wilde blumenzwiebeln

pflanzung von über 1000 blumenzwiebeln

oberhalb des bienenhauses wurden verholzte büsche entfernt und in einem wunderbaren lockeren humusreichen boden weit über 1000 blumenzwiebeln als frühblüher eingepflanzt. mehrere kleinere blumeninseln sollen entstehen und sich durch vermehrung ausdehnen.
– wild-krokusse
– wild-tulpen
– winterlinge

die restliche fläche wird mit einer mehrjährigen aussaat der veitshöchheimer bienenweide mit über 40 blütenreichen wild- und kulturarten aus einjährigen kulturarten, zweijährigen wild- und kulturpflanzen und langlebigen wildstauden. es soll ein reichhaltiges blütenangebot aus trachtpflanzen entstehen, dass energiereichen nektar für bienen, wildbienen, hummeln und schmetterlingen und viel pollen für die proteinversorgung der brut bringt. es entsteht ebenso ein wertvoller lebensraum für bodenbrüter, insbesondere in der zeit der jungtieraufzucht.

sommertracht 2016…

… ist nun abgefüllt und erhältlich. wir bitten um kurze email oder anruf unter 0177 8956242 – wir werden uns umgehend rückmelden.
auf der görbelheimer mühle und an der werkstatt in ossenheim werden in den nächsten tagen kleine schränkchen mit kassen aufgestellt. gerne können sie sich dort auch direkt ihren honig holen.

es kann losgehen …

… mit dem neuen jahr geht die internetpräsenz von der imkerei hoffmann online. wir sind gespannt und voller vorfreude auf das kommende bienenjahr 2017. im letzten jahr wurde die anzahl der völker von 7 auf 22 völker selbst vermehrt. der zukauf von 2 völkern von andré zimmermann soll dazu beitragen sanftmut und wabenstetigkeit der eigenen bienen zu erhöhen.
an dieser stelle vielen dank an andré für einen sehr guten ganzjährigen bienenkurs in 2016 und die vielen anregungen und tips. vieles wird in 2017 angewendet werden und die bereits eingeführten neuerungen haben sich bereits bewährt.

so wurde unter anderem die vollständige brutentnahme bei fast allen wirtschaftsvölkern durchgeführt. auf eine spätsommerbehandlung mit ameisensäure konnte fast ganz verzichtet werden. nur wo durch reinvasion die anzahl der varoamilbe erhöht war, wurde vereinzelt nachbehandelt.
in der winterkontrolle waren alle völker, einschließlich  ablegern, sammelbrutablegern nahezu milbenfrei (der natürliche milbenfall lag unter 0,5 milben pro tag). ausschließlich zwei völker mussten mit einer oxalsäurebehandlung restentmilbt werden.

die völker sitzen gut und stark und der frühling kann kommen.